Reifendienst

Wir sind ein freier Reifenhändler und können flexibel auf eine Menge Großhändler zurückgreifen. Wir können individuelle Angebote erstellen, ohne an Abnahme – Mengen gebunden zu sein. Uns sitzt kein Konzern im Nacken, der auf Umsatz drängt.


Unsere Flexibilität ist unsere Stärke! Unsere Stammkunden wissen, dass sie sich darauf verlassen können.


Damit wir auch die Stoßzeiten im Frühjahr und Herbst bewältigen können, haben wir mehrere Reifenmaschinen. Jeder montierte Reifen wird elektronisch ausgewuchtet. Als zusätzliche Sicherheit bieten wir das Reifengas -Pneu-Protec- an. Dieses Gasgemisch schützt den Reifen vor Druckverlust, übermäßiger Erhitzung und spart sogar Kraftstoff. Durch die physikalische Beschaffenheit des Gases werden zusätzlich die Abrollgeräusche vermindert.


Pech gehabt? Egal! Wie reparieren Ihren Reifen im Handumdrehen. Sollte es kein Totalschaden sein, können wir den defekten Reifen durch Heiß- bzw. Kaltvulkanisation reparieren. Der Reifen ist dann wieder 100%ig einsatzfähig.

Reifen müssen bei jedem Wechsel gewuchtet werden!

Durch unsere schlechten Straßenverhältnisse und durch die wechselnden Jahreszeiten mit ihren unterschiedlichen Straßenbedingungen, ändern sich mit jedem gefahrenen Kilometer auch die Gewichtsverhältnisse am Rad.


Eine Unwucht am Reifen von 10 Gramm wirkt durch die Fliehkraft im Fahrbetrieb bei 50 km/h wie ca. 400 Gramm.


Mit steigender Fahrgeschwindigkeit nimmt der Effekt zu: Bei 100 km/h sind es schon rund 1,7 Kilogramm, bei 200 km/h beanspruchen ca. 10 Kilogramm Reifen, Radlager, Achsaufhängung und Karosserie übermäßig.

Die Folgen

Über die Erhöhung der Geschwindigkeit und die Zunahme der Unwucht nimmt die Kontaktfläche zwischen Reifen und Fahrbahn ab, was zu einem Sicherheitsrisiko führt. Bei erhöhten Unwuchten und hohen Geschwindigkeiten besteht die Gefahr, dass der Fahrer unkontrollierte Lenkbewegungen ausführt.

Hinzu kommt, dass die Fahrzeugunruhe mit Erhöhung der Fahrzeuggeschwindigkeit steigt. Lenkradzittern und Fahrzeugvibrationen beeinträchtigen dann den Fahrkomfort.

Auf Grund der permanenten „unnormalen“ Krafteinwirkung reduziert sich zudem die Lebensdauer der Achs- und Karosseriebauteile.